Unsere Schiedsrichter

 

Aktuelle Schiedsrichter:

ab 1971 Werner Scherb ¹
ab 1987 Claus Hofmann ²
ab 2001 Hans-Jürgen Bergner
ab 2004 Harald Neubauer
ab 2015 Kevin Rösch ³
ab 2016 Jonas Schröter ⁴
ab 2021 Josua Sand

¹ Schiedsrichter Ehrenobmann seit 2010
² Herren Spielgruppenleiter
³ Bayernliga, A-Junioren Bundesliga, Lehrwart Gruppe Fürth
⁴ Bezirksliga

 

 

Aktive Zeit:

1970 – 1993 Hans Sameth 1970 – 1973 Bernhard Jakob
1970 – 1976 Karl Ell ³ 1974 – 1976 Walter Weghorn
1974 – 1977 Hans Gellinger 1974 – 1977 Karlheinz Schottner
1978 – 1987 Adolf Haag 1979 – 2015 Günter Scherb
1981 – 2015 Walter Scherb 1985 – 1996 Klaus Rupprecht
1988 – 1990 Heide Meier 1988 – 1993 Walter Lampert
1990 – 1993 Stefan Ahlers 1996 – 2005 Pamela Bergner
1996 – 2006 Peter Müller 1996 – 1998 Christina Müller
1998 – 2001 Thomas Müller 2000 – 2001 Jürgen Felsensteiner ¹
2001 – 2008 Björn Bergner ² 2001 – 2006 Jörg Bergner
2014 – 2016 Leonhard Schüler 2014 – 2018 Tobias Tamme
2017 – 2018 Steve Banse 2017 – 2018 Hannes Kastellan
2017 – 1919 Lukas Baderschneider 2021 – 2022 Peter Eckert

¹ aktuell Schiri TG Rottweil-Altstadt bei Villingen-Schwenningen
² aktuell stellv. Kreisjugendspielleiter
³ Schätzung

 

Wie kann ich Schiedsrichter werden?

Du interessierst dich für die Ausbildung zum Schiedsrichter? Wende Dich einfach unverbindlich an Klaus Schneider, Tel. 09102/994564.

Warum Schiedsrichter werden?

Fußball ohne Schiedsrichter ist nicht denkbar. Leider haben viele vergessen wie es noch vor Jahren war, als Reservespiele und Spiele im älteren Jugendbereich nicht mit neutralen Schiedsrichtern besetzt wurden. Nur wer sich an diese Zeit erinnert, weiß zu schätzen, was Schiedsrichter im Vereinsfußball wert sind.

Für viele ist es unvorstellbar als Schiedsrichter ein Spiel zu leiten, denn man steht allein am Feld und muss sich gelegentlich auch berechtigter Kritik stellen. Wer macht so etwas freiwillig?

Schiedsrichter zu sein bedeutet wesentlich mehr als man auf den ersten Blick denkt. Unser Sport braucht Menschen, die es als ihre Aufgabe betrachten, mit Fairness und Verständnis aber auch mit der nötigen Konsequenz, Entscheidungen zu treffen, für die sie die volle Verantwortung übernehmen. Damit erweist man nicht nur dem Spiel einen großen Dienst, sondern auch sich selbst, vor allem für die persönliche Entwicklung.

Und wenn man mal nicht pfeifen muss, geht man einfach kostenlos zu den Spielen der Fußball-Bundesliga.
Außerdem wird die Tätigkeit vergütet, eine gute Möglichkeit dein Taschengeld aufzubessern. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt, daneben gibt es abhängig von der Spielklasse Aufwandsentschädigungen.

Bei uns wird die Sportbekleidung vom Verein bezuschusst.

 

Schiedsrichterprüfung:

1991 Klaus Schneider 2001 Wolfgang Bernreuther
2001 Ulrich Zeilinger 2005 Christian Gall
2005 Kevin Camus 2005 Mark Kinne
2006 Christina Butterfield 2006 Romy Eberlein