SF Laubendorf im Skifieber

»» 2,5-Tages-Fahrt nach Großarl ««

Über 60 Teilnehmer (die jüngste war 3 Jahre) waren mit dabei

 

Freitag, 27.01.2017

Treffpunkt Dorfplatz in Laubendorf: Munteres Treiben vor Ort. Bepackt mit Ski, Stöcken, Schuhen und Reisetaschen – so wenig wie möglich sollte laut Organisator Jürgen mitgenommen werden – trifft sich eine bunte Schar von Jung und Alt zum Beladen des Busses. Unser „Haus- und Hofbusfahrer“ Norbert trifft pünktlichst ein, damit der Bus beladen werden kann. Jeder hilft mit, damit alles schnell verstaut ist, die wichtigen Utensilien wie Proviant (in flüssiger und fester Form), Tablets/Handys und  Bluetooth-Lautsprecher kommen natürlich mit rein. Ein Bus der Extraklasse, in dem es an nichts fehlt. Die geplante Abfahrtszeit um 14.30 Uhr haben wir fast geschafft, dann ging es bei strahlendem Sonnenschein und bester Stimmung auf Richtung Berge.

Nach einem Zwischenstopp sind wir gegen 20.30 Uhr im Gästehaus Gruber angekommen. Die Zimmereinteilung wurde bereits im Bus verkündet, damit war jedem klar, wo später eventuell noch die ein oder andere Party stattfand. Zügig wurden die Zimmer in Beschlag genommen, denn es wartete noch ein Abendessen auf uns. Nach Nudelsuppe, Schnitzel und Cordon Bleu saßen wir im Aufenthaltsraum noch zusammen und ließen den Abend ausklingen.

Samstag, 28.01.2017

Frühstück ab 7.30 Uhr, Abfahrt zur Gondelstation um 8.45 Uhr. Ohne Verluste nach der langen Nacht brachte der Bus die SFL-Truppe nach Großarl. Bei Ankunft wurde gleich bemerkt, dass sich aus der kleinen Après-Ski-Bar an der Talstation eine ansehnliche Bar auf 2 Etagen entwickelt hat. Der Name ist wohl Programm: „RAMBAZAMBAR“. Die Menge ging ihrer Wege und genoss einen wunderschönen Skitag mit blauem Himmel, Sonne und besten Pistenverhältnissen. Das Skigebiet war nicht überfüllt, es gab kaum Wartezeit an den Liften – besser hätte es nicht sein können. Am späten Nachmittag – zwischen letzter Bergfahrt und Busfahrt zum Gästehaus lag noch genug Zeit für einen Besuch in der Bar – machte sich die Hälfte der Sportfreunde wieder auf den Weg in Quartier, während der Rest das Après Ski in vollen Zügen genoss. Die Rückkehrer wurden dann zu späterer Stunde mit Jubel und Applaus im Gästehaus begrüßt.

Zurück in der Unterkunft freute man sich auf das Abendessen, die Gastgeber haben sich sehr ins Zeug gelegt und servierten eine Grillplatte mit Steaks vom feinsten, dazu gab es Salatbüffet und Kroketten. Doch damit nicht genug, der krönende Abschluss war der Nachtisch: Tirami Su, Apfel- und Topfenstrudel mit Vanillesoße und Schlagsahne. Ein Genuss! Das Abendprogramm war bunt gemischt: Es wurde gesungen, getanzt, gelacht und gespielt. Dabei stieß man natürlich mit dem ein oder anderen Kurzen auf einen gelungenen Tag an.

Sonntag, 29.01.2017

Auch der 3. Tag begrüßte uns mit Sonne und einem wolkenfreien Himmel mit optimalen Bedingungen auf der Piste. Nach dem Frühstück wurde sogleich der Reisebus mit unserem Gepäck beladen, bevor wir mit dem Transfer wieder zum Skigebiet gebracht wurden. Dort genossen wir dann noch schöne Stunden auf den Skiern. Leider mussten wir die Uhr im Blick behalten, denn schon ab 14.30 Uhr sollten wir uns bereits wieder am Parkplatz sammeln, um gegen 15 Uhr die Anreise nach Hause anzutreten. Die Skiausrüstung wurde wieder im Innern des Busses verstaut und nachdem wir noch ein Gruppenfoto gemacht haben, ging es gen Heimat. Nach zwei Rastpausen und mehreren kleineren Staus hatte uns Laubendorf gegen 21 Uhr wieder.

 

Lieber Jürgen, auch dieses Mal erlebten wir wieder ein perfekt durchorganisiertes Skiwochenende mit dem Verein und es wird sicher nicht unser letztes gewesen sein. Vielen Dank für die Mühen und die Arbeit, die Du hier reingesteckt hast. Es hat sich gelohnt, es war wirklich toll und es hat an nichts gefehlt. Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt!

Immer wieder gerne…

Heike Sommer

 

Teilen:

Kommentar