Parkplatzerweiterung abgeschlossen

Pünktlich zum Derby gegen den TSV Langenzenn wurden die Baumaßnahmen der neuen zusätzlichen Parkplätze am Sportgelände abgeschlossen.

Zwischen Antrag (27.9.2013) und Fertigstellung lagen ziemlich genau fünf Jahre. Zunächst wurden planerische Vorgaben erstellt und Kostenangebote eingeholt. Dem Verein wurde angeboten, die Arbeiten in Eigenregie durchzuführen. Im Haushalt der Stadt wurden für 2014 erstmals Kosten eingestellt. Dann geriet das Projekt wieder in den Hintergrund, weil ja mit dem Sportheimanbau eine Großbaustelle über lange Zeit eingerichtet war und alle finanziellen Mittel gebunden waren. Im Frühjahr 2017 wurde dann im Finanzausschuss der Stadt erneut darüber beraten. Es wurde beschlossen dem Verein einen pauschalen Zuschuss von 30 % = 6750€ der geschätzten Kosten von 22.500€ zu gewähren. Unter dem Aspekt, dass der Parkplatz öffentlich genutzt werden kann und dass die Sportfreunde für Unterhalt, Reinigung und Räum- und Streudienste zuständig sind. Darauf hin nahm sich Ehrenvorstand Bernhard Jakob des Projektes an. Jürgen Meier und Michael Tomasic organisierten in den letzten Monaten immer wieder Arbeitsdienste, wo vor allem Stefan Kuhn und Bernhard Jakob mit anfassten, aber auch Fußballer aller Altersgruppen. Heinz Klenk war mit seinem Schaufellader im Einsatz, die Firma Enßner aus Wilhermsdorf war für die Erdarbeiten zuständig. Der Pfarrgemeinde gebührt Dank für die kostenlose Überlassung der überzähligen Pflastersteine vom Laubendorfer Friedhof. Hervorzuheben ist auch, dass der „Supersommer 2018“ den Helfern an vielen Tagen mit hohen Temperaturen zugesetzt hat. Als dann die Arbeiten in Eigenleistung erledigt waren, rückte der Bauhof der Stadt an, um im Rahmen des „Straßenunterhalts“ letzte Hand an die Abschlussarbeiten zu legen. Es mussten die Übergänge der neuen Parkplätze zur bestehenden Straße geteert werden und auch Randsteine waren noch zu setzen.

Eine erste Bewährungsprobe bestand der neue Parkplatz dann am Sonntag den 30.9. beim Derby gegen Langenzenn, wo alle Plätze belegt waren. Damit ist zukünftig auch bei schlechtem Wetter am Sportgelände gut parken. Die Sportfreunde bedanken sich bei Allen die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.

Teilen:

Kommentar