Neue Sportbekleidung für die 1. und 2. Mannschaft

Seit einigen Wochen sieht man die Spieler der beiden Mannschaften im neuen Outfit am Sportplatz und auch bei Auswärtspielen auftreten.

Die Idee, neue Trainings- bzw. Präsentationsanzüge anzuschaffen, wurde von Markus Knies und Jan Körber im Mai dieses Jahres aufgenommen, als festgestellt wurde, dass man für die neu dazugekommenen Mannschaftskameraden keine Anzüge mehr vorrätig hatte. Nach kurzer Zeit wurde sich auf den Anzug von Adidas mit Kapuze in den Hauptfarben rot und schwarz geeinigt. Weil die Nachfrage groß war ging man zunächst von 65 Anzügen aus, musste dann aber auf zuletzt 80 Stück erhöhen. Vom Verein kam zunächst die Nachricht, dass derzeit keine Mittel dafür zur Verfügung stehen würden, schließlich einigte man sich auf die Übernahme von 15 Stück. Damit war schnell klar, dass für die Anschaffung Sponsoren gesucht und gefunden werden mussten. Die Spieler waren bereit einen Eigenanteil zu übernehmen und Reiner Rückel hatte mit seiner Firma Orthopoint eine Beteiligung in Aussicht gestellt, aber es blieb noch eine große Lücke. Deshalb baten Markus und Jan Manfred Durlak um Unterstützung. Der hatte dann recht schnell Erfolg und Zusagen von Wolfgang Erhart und Thomas Keppner, so dass die Bestellung umgesetzt werden konnte. Nach einigen Schwierigkeiten beim Druck kam die Lieferung an und wurde gemäß den vorbestellten Größen an Spieler, Trainer und Sponsoren verteilt. Vor einigen Tagen trafen sich dann die Beteiligten am Sportgelände um mit einem gemeinsamen Foto Dank zu sagen und die neue Sportbekleidung ansprechend zu repräsentieren. Leider spielte das Wetter nicht mit und verhinderte ein Bild im Außenbereich. Deshalb wich man in den neuen Jugendraum aus, wo die Voraussetzungen für den Fotografen nicht ideal waren. Trotzdem waren alle mit viel Spaß dabei. Manfred Durlak nutze die Gelegenheit um den Sponsoren Wolfgang Erhart, Reiner Rückel und Thomas Keppner in einer kleinen Ansprache für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung zu danken. Mannschaft und Trainer taten dies mit einem lang anhaltenden Applaus.

Teilen:

Kommentar