Kerwafrühschoppen der Sportfreunde: Lydia Meier ist SFL Biercurlingmeisterin

Der Himmel hatte ein blaues Band über Franken gespannt, so dass auch der Kerwafrühschoppen 2018 bei besten äußeren Bedingungen im Biergarten stattfinden konnte.

Zahlreiche Gäste aus der näheren Umgebung, auch zahlreich aus Langenzenn, hatten den Weg zum Sportgelände gefunden. Außerdem fand sich eine große Abordnung der FFW aus Burggrafenhof ein. Viele davon mit dem Rad, wenige mit dem Auto und manche per Pedes. Schnell waren die Tische gefüllt, die Musik spielte auf und die fleißigen Helferinnen und Helfer sorgten für einen nicht endenden Nachschub an Essen und Kaltgetränken. Es begann mit den üblichen Weißwürsten samt Breze, später dann mit Bratwürsten, ob sauer oder gebraten, aber auch Schnitzel waren im Programm. Das Bier, hauptsächlich aus dem Hause Hofmann, fand guten Absatz und die Stimmung war trotz des sportlich wenig erfolgreichen Sonntags hervorragend. Immer wieder wurden Sonnenschirme aufgestellt, weil der Planet es gar so gut meinte. Eine Besonderheit war die erstmals ausgetragene Biercurlingmeisterschaft, wo schon am späten Vormittag für die ab 15 Uhr stattfindende Entscheidung geübt wurde. So ergaben sich viele Gespräche, es waren ja Fußballexperten aller Jahrgänge vorhanden. Gegen Mittag stieß dann auch noch Langenzenns OB Jürgen Habel dazu und verbrachte seine Mittagspause im Biergarten. Wenig später kam auch noch Brauereichef Georg Hofmann , was man an den vielen Freimaßen an den Tischen merkte. Mit ihm kam auch Hermann Cesinger vorbei, der vielen bekannt ist, weil er die Flutlichtanlage am B-Platz installiert hat. Er ist inzwischen im Ruhestand und sowas wie ein persönlicher Referent vom Brauereichef Hofmann. Weil Stimmung und Versorgung anhalten geht der Frühschoppen wahrscheinlich wieder bis in die Abendstunden. Ob dann der PKW, der seit Sonntag verbotenerweise vor den Garagen parkt, weggefahren wird, ist noch offen.

 

UPDATE: Ein kleiner Nachtrag zur 1.Laubendorfer Bier-curling Meisterschaft. Insgesamt nahmen 47 Teilnehmer unter den rund 100 Besuchern an dem Wettstreitt teil. Brauereichef Georg Hofmann zeigte sich gekonnt und legte mit 460 Punkten nach 6 Schüben ein tolles Ergebnis vor. Nur Andrea Stürzenhofecker (480 Punkte) und die Siegerin Lydia Meier mit sensationellen 520 Punkten konnten an dem geübten Brauerchef vorbeiziehen. Die männlichen Konkurrenten hatten am Ende nur noch “wenig” zu melden und mussten heute den Damen den Vortritt lassen. Ob es hier wohl ein Rückspiel im neuen Jahr gibt?

Anbei auch das Siegerfoto gemeinsam mit dem 1.Vorstand Christian Gall

Teilen:

Kommentar