D1 steigt in Kreisliga auf

Im letzten Saisonspiel sicherte sich die D1 den  Aufstieg in die Kreisliga.

In einem sehr spannenden und guten Spiel gewann die D1 hochverdient gegen die

SVG Steinachgrund mit 3:2 (3:2).

Zur Ausgangslage:

Vor dem letzten Spieltag lagen wir auf Platz 4, was die Relegation zur Folge gehabt hätte.

Auf Platz 3 mit einem Punkt Vorsprung war die SG Cadolzburg/Ammerndorf.

Wir waren also auf Schützenhilfe von der SG Rothenburg/Gebsattel angewiesen.

Diese Schützenhilfe bekamen wir, denn die SG  Rothenburg/Gebsattel gewann ihr Heimspiel (das schon um 11:00 Uhr begann) gegen die SG Cadolzburg/Ammerndorf mit 3:2.

Beste Voraussetzungen also für uns.

Wir kamen gut in die Partie und hatten auch gleich gute Chancen.

Nach einem guten Pass von Lewin war Dominik plötzlich durch und lief alleine auf den Torwart zu. Er wurde aber unsanft gebremst. Der Schiedsrichter gab völlig zurecht Freistoß, die fällige Zeitstrafe (5 min) wegen Notbremse sprach er aber nicht aus.

Im Gegenzug gab es Eckball für den Gegner, bei der sich unsere Abwehr im Tiefschlaf befand, und so es stand plötzlich 0:1.

Keine fünf Minuten später stand es 0:2, nachdem unsere Abwehr dem Torschützen nur Begleitschutz gab, ohne aktiv anzugreifen.

Aber die Mannschaft gab nicht auf und kämpfte sich ins Spiel zurück.

Steinachgrund wähnte sich schon als Sieger und wurde nachlässiger.

Nach einer Co-Produktion von Eli und Lewin zog Lewin ab, und der Ball landete zur Verwunderung des Torwarts zum 1:2 (21. min.) im Tor.

Steinachgrund wurde nervöser.

Keine drei Minuten nach dem 1:2 gelang uns auch schon der Ausgleich. Taylor schaffte es noch im Fallen den Ball in die Mitte zu Dominik zu spielen. Dominik drehte sich um seinen Gegenspieler und schloss aus der Drehung wuchtig vom Sechzehner aus ab. Der Ball schlug unhaltbar für den Torwart links oben zum 2:2 (24. min) ein.

Jetzt waren wir voll da, und wie.

Wiederum nur vier Minuten später war das Spiel gedreht. Nach einem feinen Pass von Lewin war dieses Mal Eric auf und davon.

Eric blieb cool und schob unter dem heraus eilenden Torwart zum 3:2 (28. min) ein.

Wow, was für ein toller Spielzug und was für eine Moral der Mannschaft. Spiel gedreht innerhalb von sage und schreibe sieben Minuten. 

Halbzeit. …

Fazit: Gut begonnen, durch Nachlässigkeiten 0:2 hinten und dann innerhalb von sieben Minuten das Spiel gedreht. Was für eine Halbzeit… Was sollte da noch kommen in der zweiten Halbzeit?

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Nach einer schönen Kombination wurde Eric nur vom schlechten Platz am erfolgreichen Abschluss gehindert. Danach verflachte das Spiel ein wenig.

War ja auch kein Wunder bei den warmen Temperaturen. 

Die Mannschaft aber kämpfte weiter und blieb durch Konter stets gefährlich. Steinachgrund wurde nur noch nach Standards gefährlich. Einer davon ging zum Glück für uns ans Außennetz, die anderen entschärfte Marlon souverän.

So blieb es letztendlich beim hochverdienten 3:2 Heimsieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga.

Das Trainerteam gratuliert der Mannschaft zu der heutigen Leistung und natürlich ganz besonders zum Aufstieg.

Chapeau, Mission erfüllt. Aufstieg vollbracht.

Noch ein Wort zur Mannschaft.

In der Rückrunde konnte keine andere Mannschaft mit uns mithalten. Von 24 möglichen Punkten, holte die Mannschaft sage und schreibe 21. Hochachtung vor dieser Leistung.

Selbst der Meister schaffte in der Rückrunde nur 18 von 24 möglichen Punkten.

Zum Schluss möchte ich mich an dieser Stelle auch noch bei unseren treuen Fans (Eltern 😬) bedanken.

Ihr seid spitze. 

Laubenhuf, Laubenhuf, Laubenhuf

 

 

 

 

Teilen:

Kommentar